Hinweise für Entwickler

Realisierung einer Profibus-Schnittstelle für ein mikroprozessorgesteuertes Automatisierungsgerät mittels Anybus-IC von HMS

AufgabenstellungAnyubs-IC für Profibus
Herstellern und Entwicklern von Automatisierungsgeräten stellt sich häufig die Frage, wie sie möglichst einfach eine Anbindung Ihrer Geräte über Profibus an ein Automatisierungssystem – z.B. eine Siemens S7 - realisieren können. Das folgende Beispiel stellt eine einfache Lösung zur Realisierung einer integrierten Profibus-Schnittstelle für ein mikroprozessorgesteuertes Automatisierungsgerät auf Basis des Anybus-ICs von HMS vor. Als Stellvertreter für das Automatisierungsgerät kommt in diesem Beispiel ein Evaluationsboard von HMS zum Einsatz.

Lösung
HMS stellt mit seinen Anybus-Produktfamilien verschiedene Möglichkeiten zur Anbindung von Geräten an die gebräuchlichsten Feldbus- und Industrial-Ethernet-Systeme zur Verfügung. Gerade bei Mikrocontrollern mit geringen Hardware-Ressourcen bietet sich das Anybus-IC an. Zur Kommunikation zwischen Anybus-IC und dem Mikrocontroller wird lediglich eine UART-Schnittstelle benötigt, über die nahezu jeder Mikrocontroller verfügt.
Das nachfolgend erläuterte Applikationsbeispiel beschreibt, wie eine Host-Applikation über das Anybus-IC Daten mit der übergeordneten SPS austauschen kann. Für dieses Beispiel wurde das Anybus-IC für Profibus gewählt.
Weiterführende Informationen finden Sie in der Applikationsnotiz, s. Bereich "Dokumentation" (links).

Systemaufbau

Funktionsprinzip
über das so genannte SCI-Interface mit dem Anybus-IC. Dieses ist ein serielles asynchrones Interface. Als Protokoll wird Modbus verwendet.
In unserem Beispiel wird das serielle Signal über RS-232-Treiber auf die entsprechenden Pegel gebracht. In einer Kundenapplikation ist dies nicht notwendig. Dort kann die Kommunikation direkt mit dem UART des Mikrocontrollers auf TTL-Pegeln stattfinden.

Anwendungsmöglichkeiten
In Feldgeräten mit eigenem Mikroprozessor arbeitet das Anybus-IC wie ein Profibus-UART und entlastet den Geräteprozessor vollständig von der Profibus-Protokollbearbeitung.
Für den Einsatz des Anybus-IC in prozessorlosen Feldgeräten stellt das Anybus-IC zusätzlich eine getaktete Schieberegisterschnittstelle bereit (SSC Interface), an der bis zu 16 Byte E/A-Signale angeschlossen werden können.

  Weitere Informationen
    Profibus-Produkte von HMS
    Was ist eigentlich Anybus?
    Zukauf oder Eigenentwicklung? - Grundsätzliche Überlegungen bei der Realisierung
      einer Busschnittstelle
    Profibus-Grundlagen