Anybus Communicator

Anybus logo Protokollkonverter für Modbus-RTU auf Lonworks

ProtokollkonverterDer Anybus Communicator von HMS Industrial Neworks ist ein intelligenter Protokollkonverter, der die Lücke zwischen Lonworks-Netzwerken und Modbus-RTU-basierten Systemen und Feldgeräten schließt.

Der Anybus Communicator ist ein kompaktes, eigenständiges Gerät für die Hutschienenmontage. Der Protokollkonverter benötigt eine Spannungsversorgung von 24 V. Die Leistungsaufnahme liegt typischerweise bei 100 mA.

Anwendungsbereich

Das Modbus-Protokoll ist sehr weit verbreitet. Daher gibt es auch in der Gebäudeautomation zahlreiche Geräte (z.B. Rauchmelder, Brandschutzklappen, Temperaturfühler, Lüfter oder Ventilatoren), die das Modbus-Protokoll unterstützen. Mit dem Anybus Communicator können alle diese Geräte einfach in moderne Gebäudeautomationssysteme integriert werden, die auf Lonworks basieren.

Anwendungsbeispiele

Datenaustausch

Der Anybus Communicator weist Daten der Modbus-Register den Lonworks-Netzwerkvariablen des Typs SNVT, SCPT und UNVT zu und umgekehrt. Dadurch ermöglicht der Communicator den Datenaustausch zwischen den beiden Systemen.

Lonworks-Seite

Der Protokollkonverter unterstützt durch den integrierten Neuron-3150-Prozessor das LON-Talk-Protokoll. D.h., es können die in der LONMark-Spezifikation festgelegten SNVTs, SCPTs sowie benutzerspezifische UNVTs genutzt werden.

Die Konfiguration der Lonworks-Seite erfolgt mit dem Konfigurationstool „ABC LWTool“ von HMS. Das „ABC LWTool“ kann eine XIF-Datei erzeugen, die benötigt wird, um den Lonworks Communicator als ein weiteres Gerät in den Konfigurator (z.B. LONMaker) und damit das Lonworks-Netzwerk einzubinden

Der Anybus Communicator unterstützt die FTT-10-Topologie (Free Topology, Typ 10), Baudrate 78 kbit/s.

Modbus-RTU-Seite

Auf Modbus-Seite ist der Protokollkonverter ein Modbus-RTU-Slave, auf den der Modbus-RTU-Master über Modbus-Funktionscodes auf die Input- und Holding-Register des Protokollkonverters zugreifen kann.

Die Modbus-RTU-Schnittstelle des Protokollkonverters unterstützt RS-232, RS-422 und RS-485.

  KEY FEATURES
    Neuron 3150 mit LONTalk-Protokoll
    Zertifizierung vorbereitet für „Lonmark application layer interoperability guidelines V3.2”
    Modbus-RTU-Slave-Implementierung
    bis zu 256 Eingangs- und bis zu 256 Ausgangsdaten
      (Lonworks-Netzwerkvariablen (1 - 31 Byte pro Variable) / Worte Modbus-Register)
    serielle Schnittstelle: RS-232 , RS-422 oder RS-485 einstellbar
    inklusive "ABC LWTool“ für die Konfiguration der Lonworks-Seite
    Anzahl und Art der Netzwerkvariablen konfigurierbar; Datenzuweisung (Datenmapping)
      zwischen Lonworks-Variablen und Modbus-Registern
    CE-, UL- & cUL-Kennzeichnung
    FTT-10 Echelon Smart Transceiver für erhöhte Störfestigkeit
    Hutschienenmontage

  TECHNISCHE DATEN
Abmessungen:   120 mm x 75 mm x 27 mm (HxTxB)
Spannungsversorgung:   24 V, typischerweise 100 mA
Betriebstemperatur:   0 - +55 °C
Sub-Baudraten:   1,2 / 2,4 / 4,8 / 9,6 / 19,2 / 38,4 / 57,6 kbit/s
Eingangsdaten:   512 Byte am Modbus, bis zu 256 Lonworks-Variablen mit bis zu 31 Byte Länge pro Variable
Ausgangsdaten:   512 Byte am Modbus, bis zu 256 Lonworks-Variablen mit bis zu 31 Byte Länge pro Variable
Schutzklasse:   IP20
Profilunterstützung:   LonMark-Objekte und -Profile konfigurierbar
Konfiguration:   Mit dem ABC LWTool (inklusive)
Serielle Schnittstelle:   RS-232/422/485
Lonworks-Tranceiver:   FTT-10 Echelon Smart Tranceiver, Baudrate 78 kbit/s
Potentialtrennung:   Bus- und serielle Seite sind galvanisch isoliert
HMS-Bestellnr. für den  
Communicator:  
AB7009

  Weitere Informationen
    Lonworks-Produkte von HMS
    Was ist eigentlich Anybus?
    Zukauf oder Eigenentwicklung? - Grundsätzliche Überlegungen bei der Realisierung einer Busschnittstelle