CompactCom 30 series

Anybus® CompactCom™ – 30er-Serie
Die Anybus CompactCom 30er-Serie beinhaltet bewährte Kommunikationslösungen für alle führenden Feldbus- und Industrial-Ethernet-Netzwerke in verschiedenen Ausführungen - Chip, Brick und Modul.

Bereits seit mehreren Jahren als Modul verfügbar, wird die auf dem Anybus NP30 Prozessor basierende CompactCom-Familie um Chip- und Brick-Ausführungen erweitert. Zusammen bilden diese drei Ausführungen die 30er-Serie. Die bewährte Technologie eignet sich insbesondere als kostengünstige Lösung für intelligente Automatisierungsgeräte wie Technologie-Steuerungen, Waagen, Barcode-Scanner, Sensoren und Antriebe die keine taktsynchronen Kommunikationsfunktionen benötigen.

Alle Kommunikationslösungen der Anybus CompactCom 30er-Serie sind komplette Slave/Adapter-Schnittstellen. Der Vorteil: Alle Kommunikationsschnittstellen der 30er-Serie haben ein einheitliches, netzwerkunabhängiges Applikationsinterface zum Automatisierungsgerät. Die Anbindung an das Automatisierungsgerät erfolgt wahlweise über ein Dual-Port-RAM (parallel) oder über eine schnelle UART-Schnittstelle (seriell).

Chip C30
Die voll-integrierte CompactCom-Lösung direkt auf Ihrer Platine.
Brick B30
Die teil-integrierte Anybus-Platine für Netzwerkstecker Ihrer Wahl.

Modul M30
Das funktionsfertige Anybus-Kommunikationsmodul zum Stecken.
CompactCom C30

CompactCom B30

CompactCom M30

Sie haben die Wahl:

Wählen Sie die CompactCom-Module, wenn Sie die volle Netzwerk-Flexibilität als komplette und modulare Lösung bei geringstem Entwicklungsaufwand und kurzer Markteinführungszeit benötigen.
Verwenden Sie die teil-integrierten CompactCom-Bricks, wenn Sie nur wenig Platz haben oder einfach Ihre bevorzugten Netzwerk-Anschlüsse verwenden möchten.
Wählen Sie den CompactCom-Chip, wenn Sie den Multinetzwerkchip inkl. der gesamten Protokoll-Software direkt auf Ihrer Platine verbauen wollen.

  •  Eigenschaften
  •  C30 Chip
  •  B30 Brick
  •  M30 Modul
  •  Spezifikationen

Die clevere Alternative!
Ein einmaliges Entwicklungsprojekt mit Anybus CompactCom ermöglicht es Ihnen den gewünschten Formfaktor zu wählen und die Anbindung an das benötigte Netzwerk zur Verfügung zu stellen. Sie müssen das Rad nicht jedes Mal neu erfinden, um ein weiteres industrielles Netzwerk zu unterstützen.

Im Gegensatz zu anderen Lösung bietet CompactCom ein generisches Applikationsinterface mit einem einzigen, einheitlichen "Anybus Treiber", der die Kommunikation mit dem Automatisierungsgerät übernimmt. Da alle Geräte innerhalb der CompactCom 30er-Serie diese standardisierte Schnittstelle verwenden, wird die vollständige Netzwerkflexibilität erreicht. Selbst wenn Sie zu Beginn nur die Anforderung für die Anbindung an ein Netzwerk haben, können Sie später die Anbindung an weitere Netzwerke hinzufügen. Sie müssen NICHT von Neuem entwickeln - verwenden Sie einfach die bestehende CompactCom-Implementierung - unabhängig davon, ob Sie CompactCom als Chip, Brick oder Modul verwenden.

Erschließen Sie sich neue Märkte mit CompactCom!
Dank der vollständigen und schnellen Netzwerkflexibilität gibt Ihnen CompactCom einen erheblichen Wettbewerbsvorteil - weltweit. CompactCom ermöglicht einen schnelleren ROI und eine kürzere Time-to-Market als vergleichbare Lösungen.

   VORTEILE DER ANYBUS COMPACTCOM 30ER-SERIE
    Innovatives Embedded-Konzept für Feldbus und Industrial Ethernet in den Ausführungen Chip, Brick
       und Modul
    Bis zu 70% weniger Entwicklungskosten als bei einer Eigenentwicklung
    Kostenoptimierte Kommunikationsmodule für industrielle Automatisierungsgeräte
    Sofortige Integration in alle wichtigen industriellen Netzwerke in nur einem Entwicklungsschritt
    Zukunftssicher auch in Bezug auf neue Netzwerkstandards
    Geringes Investitionsrisiko, das sich schnell auszahlt
    Standardisierte, netzwerkunabhängige Hard- und Softwareschnittstelle
    Kurze Time-to-Market, in der Regel zwischen 1 - 3 Monaten für verschiedene Netzwerke
    Kontinuierliche Produktpflege seitens HMS
    Geprüfte Netzwerkkonformität sowie CE, UL und RoHS
    Geringe Leistungsaufnahme
    Auch als Variante mit M12-Stecker für die Schutzarten IP65, IP67 für ausgewählte Netzwerke verfügbar
    Antriebsprofile für Profibus, DeviceNet, CANopen, CC-Link und EtherNet/IP verfügbar

Anybus CompactCom C30

Alle Produkte der Anybus CompactCom 30er-Serie werden mit dem Anybus® NP30-Prozessor betrieben, einem Multinetzwerkprozessor. HMS bietet Geräteherstellern die Möglichkeit, die auf dem NP30 basierende CompactCom C30-Chiplösung in ihr eigenes Leiterplattendesign zu integrieren. Damit bietet CompactCom C30 eine sehr tiefe Integration zwischen dem Netzwerkprozessor und dem Prozessor des Automatisierungsgeräts.

Der C30-Chip beinhaltet Netzwerk-Controller für Profibus, für Ethernet-Netzwerke und auch für CAN-basierende Netzwerke, alles in einem BGA-Gehäuse in der Größe von nur 10 x 10 mm. Für manche Netzwerke wird der NP30 mit einem zweiten speziellen Kommunikations-ASIC kombiniert.

Der C30 entlastet Ihren Host-Mikrocontroller
Der CompactCom C30 beeinträchtigt Ihren Host-Prozessor nicht. Im Gegenteil, er unterstützt den Mikroprozessor Ihrer Applikation dadurch, dass er ihn von den Kommunikationsaufgaben entlastet.

Bestens geeignet für Standardanforderungen und hohe Stückzahlen
Die geringe Größe des CompactCom C30 bei gleichzeitig niedriger Leistungsaufnahme, kombiniert mit der Rechenleistung, um die meisten Feldbus und Industrial Ethernet-Protokolle auszuführen, ermöglicht industrielle Kommunikation auch für die Anwendungen, wo dies bisher aus Platz- oder Verbrauchsgründen nicht möglich war. Geräte wie z. B. Sensoren, Barcode-Scanner, Halbleiterrelais, Druckmessumformer, Stromzähler und Low-End-Antriebe sind nur einige Beispiele für Geräte, für die der C30 wie geschaffen ist.


Lizenzierung der Anybus CompactCom C30-Technologie
HMS ermöglicht die Lizenzierung des C30 für die direkte Integration auf die Kunden-Platine.

Der C30 wird als Kommunikations-Co-Prozessor für die Host-Applikation verwendet und führt nur das Anybus-Protokoll aus. Aufgrund des optimierten Designs in Hinsicht auf Kommunikationsaufgaben kann er nicht als Allzweckprozessor verwendet werden.

Kontaktieren Sie Ihren Ansprechpartner bei HMS für weitere Details zur C30-Lizenzierung

   KEY FEATURES VON COMPACTCOM C30
    Sehr geringe Größe, 10 x 10 mm großes BGA-Gehäuse mit sehr geringer Leistungsaufnahme
    Entlastet Ihren Host-Mikrocontroller von allen Kommunikationsaufgaben
    Profibus, DeviceNet, Ethernet und CAN sind integriert - weitere Netzwerke erfordern einen zusätzlichen
       Netzwerk-ASIC
    Optimal für hohe Stückzahlen bei geringem Preis und normalen Performance-Anforderungen
    Ladbare Netzwerk-Firmware, wird im letzten Produktionsschritt des Endgeräts aufgespielt
    Der C30 deckt verschiedene Netzwerkprotokolle ab, minimiert Ihr Inventar an verschiedenen
       Komponenten und maximiert Ihre Flexibilität
    Möglichkeit zum Firmware-Update, um die aktuellste HMS-Software zu verwenden

Anybus CompactCom B30
Anybus CompactCom B30 Brick interface Das neue CompactCom B30 - die Brick-Ausführung - ist eine vollwertige Netzwerkschnittstelle, die Ihnen die Flexibilität lässt, Ihre eigenen Anschlüsse auf der Netzwerkseite zu verwenden (DSUB, RJ45, M12, usw.).

Das CompactCom B30 ist die perfekte Lösung für Gerätehersteller, die eine teil-integrierte Lösung suchen, bei der Flexibilität hinsichtlich der Anschlüsse, Größe, Kosten und Time-to-Market entscheidend sind.

Minimaler Entwicklungsaufwand
Das CompactCom B30 enthält den Anybus NP30-Prozessor und alle weiteren Komponenten, die für eine schnelle und kostengünstige Feldbus- oder Ethernet-Anbindung Ihres Automatisierungsgeräts notwendig sind. Das Brick umfasst die komplette Netzwerkfunktionalität und ist sofort kommunikationsbereit, was Entwicklungsaufwände entscheidend reduziert und die Time-to-Market verkürzt.


Typische Anwendungen für CompactCom B30 sind Sensoren, Barcode-Scanner, Bedienterminals, medizinische Geräte, Ventile und Schraubstationen mit speziellen Anforderungen an den Netzwerkanschluss. HMS bietet CompactCom B30 für DeviceNet, Profibus, EtherCAT, EtherNet/IP, Modbus-TCP und Profinet an.

  KEY FEATURES VON COMPACTCOM B30
    Klein, kosteneffizient und teil-integriert: Die Lösung für mehrere Netzwerke in nur einem
       Entwicklungsschritt
    Standardisierte und netzwerkunabhängige Soft- und Hardware-Schnittstelle zum Automatisierungsgerät
    Sichere und stabile Anbringung des Brick auf Ihrer Leiterplatine
    Integrierter Anybus NP30-Netzwerkprozessor
    Volle Flexibilität bei Auswahl der Netzwerkanschlüsse (DSUB, RJ45, M12 , usw.)

Anybus CompactCom M30
Anybus CompactCom M30 - die Module-Ausführung - sind für alle wichtigen Feldbus- und Industrial-Ethernet-Netzwerke verfügbar. Seit vielen Jahren auf dem Markt, sind die Module die bewährte, einzigartige, modulare Kommunikationslösung, die Ihren industriellen Automatisierungsgeräten die volle Netzwerkflexibilität verleiht: einfach untereinander austauschbar.

Funktionsfertige Komplettlösung!
Die M30-Module enthalten alle notwendigen Komponenten für eine vollständige Netzwerklösung, einschließlich physikalischer Verbindung, Hardware-Schnittstelle und Protokollfunktionalität. Stecken Sie einfach das Modul für das gewünschte industrielle Netzwerk ein. Es besteht keine Notwendigkeit einer Hardware- oder Softwareanpassung an Ihrem Gerät, um ein anderes Netzwerk anzubinden.
CompactCom-Module bieten Ihnen die kürzeste Time-to-Market aller Lösungen auf dem Markt, den schnellsten ROI, und dies bei den geringsten Entwicklungsaufwänden.

Typische Anwendungen
Die CompactCom M30 sind für viele industrielle Automatisierungsgeräte geeignet. Die Module finden sich z.B. in Bedienterminals, Steuerungen, Antrieben, Ventilinseln, Waagen, E/A-Blöcken, Temperatursensoren, Barcode- und RFID-Scannern. Dies sind nur einige Beispiele für Automatisierungsgeräte, die heute die CompactCom M30 als Kommunikations-Schnittstelle verwenden.

Innovatives Design - mit oder ohne Gehäuse
Anybus CompactCom M30 gibt es in zwei Standardausführungen: mit und ohne Gehäuse. Bei Modulen mit Gehäusen schützt das robuste Kunststoffgehäuse die Modulelektronik. Diese Module können an jeder Stelle der Lieferkette zwischen Hersteller und Endanwender in das Automatisierungsgerät gesteckt werden.



Ermöglicht Schutzarten bis IP67
Wie die Standardausführungen der CompactCom M30 sind auch die Versionen mit M12-Stecker mit und ohne Gehäuse verfügbar.

Die M12-Version ohne Gehäuse ermöglicht Schutzarten bis IP67. Das bedeutet, dass das Produkt gegen Staub und das Eindringen von Wasser geschützt ist.

Die M12-Version mit Gehäuse bietet die Schutzart IP20, wie auch die CompactCom-Module mit herkömmlichen Feldbus-Anschlüssen.
CompactCom M30 mit M12-Stecker


Moduleinbau
Ein Anybus-CompactCom-Modul wird einfach in den Steckplatz am Feldgerät eingesteckt und mit den beiden Schrauben an der Frontblende des Moduls arretiert.

Dieser praktische Einschubmechanismus ermöglicht es, dass die Module bereits vom Hersteller oder erst vom Endanwender in das Automatisierungsgerät eingesteckt werden können. Je nach Wunsch des Endanwenders kann der Hersteller des Automatisierungsgeräts seine Geräte mit oder ohne eingesteckte Anybus-Module ausliefern. Diese Flexibilität erleichtert die Logistik.

   KEY FEATURES VON COMPACTCOM M30
    Kostenoptimierte Kommunikationsmodule für industrielle Automatisierungsgeräte
    Sofortige Integration in alle wichtigen industriellen Netzwerke in nur einem Entwicklungsschritt
    Anbindung an ein anderes Netzwerk durch einfaches Austauschen des Moduls, keine Änderungen
       an Ihrem Gerät notwendig
    Migrationsmöglichkeit von M30-Modulen zu M40-Modulen
    Kurze Time-to-Market mit geringen Entwicklungsaufwänden
    Alle Module mit und ohne Gehäuse verfügbar
    Frontblende zur Abdeckung des Steckplatzes am Automatisierungsgerät erhältlich
    M12-Stecker für die Schutzarten IP65, IP67 für ausgewählte Netzwerke verfügbar

  TECHNISCHE DETAILS DER ANYBUS COMPACTCOM 30ER-SERIE - C30, B30, M30
    Parallele Schnittstelle (2 KB Dual-Port-RAM) zum Feldgerät mit Zugriffszeiten von 30 ns
    Asynchrone serielle Schnittstelle (UART) zum Feldgerät mit wählbarer Baudrate von 19,2 - 625 kbit/s
    Netzwerkunabhängige Hard- und Softwareschnittstelle zum Feldgerät zum Austausch zyklischer und
       azyklischer Daten sowie für Diagnosefunktionen
    3,3-Volt-Spannungsversorgung mit geringer Leistungsaufnahme
    Die Schnittstellen zum Netzwerk und zum Feldgerät sind galvanisch getrennt
    Geprüfte Netzwerkkonformität sowie CE, UL und RoHS


Anybus CompactCom M30

 MODUL-SPEZIFIKATIONEN
Maße:
    52 x 50 x 22 mm (L x B x H ) (mit Gehäuse)
Maße:
    52 x 37 mm (L x B) (ohne Gehäuse)
Stromversorgung:
    3,3 Volt
Betriebstemperatur:
   -40 bis + 70 °C (mit Gehäuse)
Betriebstemperatur:
   -40 bis + 85 °C (ohne Gehäuse)
Schutzklasse:
    IP20 mit Standard-Anschlüssen. IP65/67 (mit M12-Stecker, ohne Gehäuse)


Anybus CompactCom B30

 BRICK-SPEZIFIKATIONEN
Maße:
    50,5 x 36,6 mm (L x B)
Stromversorgung:
    3,3 Volt
Betriebstemperatur:
    -40 bis + 85 °C


Anybus CompactCom C30

 CHIP-SPEZIFIKATIONEN
Maße:
    10 x 10 x 1,4 mm (L x B x H)
Stromversorgung:
    3,3 Volt
Betriebstemperatur:
     -40 bis + 85 °C
Gehäuse:
   Kunststoffbeschichteter FBGA 144 BALL 0.8 mm PITCH
Verlötung:
    IPC/JEDEC J-STD-020D
Feuchtigkeitsempfindlichkeit:
    MSL 3