EtherCAT B30 Brick

Das ComactCom B30 für EtherCAT ist ein vollständiger EtherCAT-Slave. Es enthält alle Komponenten einer leistungsfähigen EtherCAT-Anschaltung. Herzstück des B30-Bricks ist der HMS-NP30-Mikroprozessor, der im Zusammenspiel mit Beckhoffs EtherCAT-ASIC den gesamten EtherCAT-Protokollverkehr selbständig abwickelt. Der Hauptprozessor des Automatisierungsgerätes wird so vollständig von der Protokollbearbeitung entlastet. Die geräteseitige Software-Schnittstelle des B30-Bricks ist standardisiert und funktional identisch mit allen anderen aktiven Ausführungen (Chip, Brick, Modul) der CompactCom 30er-Serie. Dadurch ist die Austauschbarkeit des EtherCAT-Bricks mit allen anderen CompactCom-Bricks der 30er-Serie ohne Änderungen der Geräteschnittstelle sichergestellt.

Anwendungsbereich

Das B30-Brick ist für den Einsatz in intelligenten Automatisierungsgeräten wie Antrieben, Bedienterminals, Industriewaagen und Steuerungen optimiert. Es kommt typischerweise dort zum Einsatz, wo es auf die schnelle Übertragung von E/A-Daten und Parametern über EtherCAT ankommt.

EtherCAT-Funktionen

LogoDas EtherCAT-Brick arbeitet als Slave am EtherCAT-Netzwerk. Es beinhaltet den gesamten EtherCAT-Protokollstack einschließlich der Anwendungsfunktionen CANopen über EtherCAT gemäß DS301. Es steht je ein TPDO- und RPDO-Objekt mit einer maximalen Datenbreite von je bis zu 256 Byte zur Verfügung. Das TPDO und das RPDO-Objekt kann auf bis zu 256 SDO-Objekte gemappt werden. Es stehen 8 FMMU-Kanäle zur Verfügung.

Geräteseitige Schnittstelle

Die Kopplung des B30-Brick mit der Elektronik des Automatisierungsgerätes erfolgt entweder über ein Dual-Port-RAM (parallel) oder über eine schnelle serielle Schnittstelle (seriell). Bei paralleler Kopplung erfolgt der Datentransfer zwischen dem Mikroprozessor des Automatisierungsgerätes und dem CompactCom-Brick über einen 8 Bit breiten Datenbus. Alternativ kann die serielle Kopplung benutzt werden. In diesem Fall werden nur das TX- und das RX-Signal benötigt. Die serielle Schnittstelle verwendet ein schnelles asychrones Protokoll mit Baudraten von 19,2 bis 625 kbit/s. Zur Versorgung des B30-Bricks werden 3,3 Volt benötigt. Die Potenzialtrennung ist im B30-Brick integriert.

Die Software-Schnittstelle arbeitet objektorientiert. Das B30-Brick kann im Interrupt- oder im Polling-Verfahren betrieben werden. Zwischen dem B30-Brick und dem Geräteprozessor werden Nettodaten und Handshake-Kommandos ausgetauscht. Die gesamte EtherCAT-Protokollbearbeitung übernimmt das B30-Brick. Für die geräteseitig zu realisierende Software-Schnittstelle stellt HMS einen Treiber im C-Quellcode zur Verfügung. Der Treiber steht im Bereich "Technische Dokumentation" für Sie zum kostenlosen Download bereit.

Ihre Wahl der Anschlüsse

Beim CompactCom-Brick können Sie die von Ihnen gewünschten Anschlüsse auf der Netzwerkseite (DSUB, RJ45, M12, usw.) verwenden. Unter Berücksichtigung der physikalischen Netzwerkspezifikationen werden Ihre Anschlüsse mithilfe eines Verbindungskabels an das CompactCom-Brick angeschlossen und können nach Ihren Wünschen am Automatisierungsgerät platziert werden.

Vorteile

Im Vergleich zur Eigenentwicklung einer EtherCAT-Schnittstelle werden durch den Einsatz eines CompactCom-Bricks bis zu 70% Entwicklungskosten und wertvolle Time-to-Market eingespart. Die typische In-Design-Zeit liegt bei ca. 2-3 Wochen. Besonders vorteilhaft ist, dass nach einem einmaligen Entwicklungsprojekt auch alle anderen aktiven B30-Bricks eingesetzt werden können und damit Anschlussmöglichkeiten an alle wichtigen Feldbusse und Industrial-Ethernet-Varianten geschaffen werden.

Support

Unsere In-Design Zentren in Karlsruhe, Chicago, Tokio und Halmstad unterstützen jederzeit bei der Entwicklung und stellen u.a. Beispieltreiber im C-Quellcode, Schaltungsvorschläge und Evaluation Boards zur Verfügung. Auch bei der Erstellung der obligatorischen EDS-Datei und der Gerätezertifizierung ist HMS behilflich. Unsere Entwicklerschulungen erleichtern den Einstieg in die Anybus-Technologie und geben wertvolle Tipps für ein optimales Hardware- und Software-Design.

  KEY FEATURES
    aktives Brick mit paralleler und serieller geräteseitiger Schnittstelle
    EtherCAT-Funktion: Slave
    max. 256 Byte E/A-Daten in jeder Richtung
    CANopen über EtherCAT Protokoll gemäß DS301
    1 RPDO und 1 TPDO und bis zu 256 SDO
    8 FMMU-Kanäle
    generische EDS-Datei wird von HMS bereitgestellt
    volle Austauschbarkeit mit allen anderen aktiven CompactCom B30-Bricks
    Wählen Sie Ihren eigenen Netzwerk-Anschluss

  TECHNISCHE DATEN
Größe:   50,5 mm x 33,6 mm x mm
Stromversorgung:   3,3 Volt
Betriebstemperatur:   -40 bis +85 °C
Baudrate:   100 Mbit/s (full duplex)
I/O Input:   Max. 256 Byte
I/O Output:   Max. 256 Byte
Konfigurationsmethode:   Gerätebeschreibungsdatei für EtherCAT
Appl Interface:   Parallel and seriell
UL file:   E214107
Verfügbarkeit:   April 2013
Bestellnummer:   AB6385