Steckbare Kommunikationsmodule

Anybus logo Anybus CompactCom – Hardware / Mechanik

Hardware-Schnittstelle zum Automatisierungsgerät

Die Hardware-Schnittstelle basiert auf einem 50-poligen CompactFlash™- Standardsteckverbinder. Die Anschlussbelegung ähnelt einer CompactFlash-Standardbelegung, ist aber auf die industrielle Kommunikation zugeschnitten. Die Schnittstelle zwischen dem Anybus-CC-Modul und der Elektronik des Automatisierungsgerätes bildet entweder ein Dual-Port-RAM oder eine schnelle asynchrone serielle Schnittstelle.

Alle Anybus-CC-Module arbeiten mit einer 3,3-Volt-Spannungsversorgung. Neben dem CompactFlash-Stecker besitzen die Anybus-CC-Module einen Anschluss für die Schirmableitung und Erdung. Dadurch haben sie gute EMV-Eigenschaften und sind für den industriellen Einsatz bestens geeignet. Die Hardware-Schnittstellen von aktiven und passiven Modulen unterscheiden sich voneinander. Beide Ausführungen der Hardware-Schnittstelle arbeiten unabhängig vom jeweils eingesetzten industriellen Netzwerk.

Hardware-Schnittstelle

Parallele Hardware-Schnittstelle
Aktive Anybus-CC-Module besitzen einen schnellen 2 KB Dual-Port-RAM. Der Datentransfer zwischen dem Mikroprozessor des Automatisierungsgerätes und dem Anybus-CC-Modul erfolgt über einen 8 Bit breiten Datenbus. Das Modul kann im Interrupt- oder im Polling-Verfahren betrieben werden. Zusätzlich zu den Adress- und Datensignalen des Dual-Port-RAM liefert die parallele Schnittstelle auch Status- und Kontrollsignale, die "Reset", "Module ID", "LED Status" und "GPIO" beinhalten.

Serielle Hardware-Schnittstelle
Es handelt sich um eine asynchrone serielle Schnittstelle, deren Baudrate auf Werte von 19,2 kbit/s bis 62,5 kbit/s eingestellt werden kann. Für einen effizienten direkten Speicherzugriff ist die Größe der zu übertragenden Datenblöcke unveränderlich. Die serielle Schnittstelle kann einfach mit dem Mikrocontroller oder UART des Automatisierungsgeräts verbunden werden. Aktive Anybus-CC-Module besitzen sowohl eine parallele als auch eine serielle Schnittstelle zum Anschluss an das Feldgerät. Bei passiven Modulen ist die serielle Schnittstelle die einzige Anschlussmöglichkeit zum Feldgerät.

Schnittstelle zum industriellen Netzwerk

Die Ausführung der Schnittstelle hängt vom gewählten Netzwerk (Feldbus, Industrial Ethernet, Seriell, USB, Wireless) ab. Die Anybus-CC-Module besitzen einen netzwerkspezifischen Busanschluss. Die Signalübertragung erfolgt gemäß Netzwerkspezifikation. Die Frontblende der Module besitzt zwei LED-Anzeigen, die Informationen zu Netzwerk- und Modulstatus liefern.

Mechanik

EinsteckmechanismusDer praktische Einschubmechanismus ermöglicht es, dass die Module bereits vom Hersteller oder erst vom Endanwender in das Automatisierungsgerät eingesteckt werden können. Je nach Wunsch des Endanwenders kann der Hersteller des Automatisierungsgeräts seine Geräte mit oder ohne eingesteckte Anybus-Module ausliefern.

Für den Anybus-Steckplatz muss auf der Leiterplatte des Feldgeräts entsprechend Platz reserviert und ein männlicher, 50-poliger CompactFlash-Steckverbinder angebracht werden. Wenn das Feldgerät ohne eingestecktes Anybus-Modul ausgeliefert wird, sollte der Steckplatz mit der Anybus-Steckplatzabdeckung geschützt werden.

Modulbefestigung

Ein Anybus-CC-Modul wird einfach in den Steckplatz am Feldgerät eingesteckt und mit den beiden Schrauben an der Frontblende des Moduls arretiert. Die Module können an jeder Stelle der Lieferkette zwischen Hersteller und Endanwender in das Feldgerät eingesteckt werden. Diese Flexibilität erleichtert die Logistik.

  Technische Daten
Maße: Mit Gehäuse: 52 x 50 x 22 mm (L x B x H)
Ohne Gehäuse: ca. 51 x 37 x 16 mm (L x B x H), abhängig vom gewählten Netzwerk
Versorgung: 3,3 Volt
Betriebstemperatur: Module mit Gehäuse: -40 - +70 °C
Module ohne Gehäuse: -40 - +85 °C
EU-Richtlinie: RoHS-konform
Schutzklasse: IP20
Zertifikate: CE-Kennzeichnung, UL- & cUL-konform
Konformität: Getestet und auf Feldbus-Konformität geprüft

  Weitere Informationen
    Was ist eigentlich Anybus?
    Zukauf oder Eigenentwicklung? - Grundsätzliche Überlegungen bei der Realisierung einer Busschnittstelle
    Grundlagen der Feldbussysteme