Steckbare Kommunikationsmodule

Anybus logo Anybus CompactCom M12

Schutzarten bis IP67 möglich

Wie die Standardausführungen werden auch die M12-Versionen von Anybus CompactCom mit und ohne Gehäuse erhältlich sein. Bei M12-Versionen ohne Gehäuse sind Schutzarten bis IP67 möglich. Bei letzterer ist das Produkt gegen Staub und das Eindringen von Wasser geschützt.
"Firmen entscheiden sich aus verschiedensten Gründen für M12 als Standardstecker", erklärt Stefan Källström, Produktmanager, Embedded Solutions bei HMS. "Bei manchen Firmen ist die robuste und sichere Verkabelung ausschlaggebend, während andere Unternehmen hohe Schutzarten brauchen, weil ihre Geräte in nassen oder staubigen Umgebungen eingesetzt werden. Mit den neuen Anybus-CompactCom-Modulen mit M12-Steckern bieten wir Geräteherstellern und Endanwendern Kommunikationsschnittstellen für die gängigen Feldbusse und Industrial-Ethernet-Systeme bei gleichzeitig hoher Schutzart."

Bewährte Technologie

Anybus CompactCom mit Gehäuse und M12-SteckerDie Anybus-CompactCom-Module mit M12-Steckern bieten dieselbe Funktionalität wie die Standardmodule und sind ebenfalls untereinander austauschbar. Ist das Anybus-Konzept erst einmal für ein Automatisierungsgerät realisiert, können die Kommunikationsmodule einfach ausgetauscht werden. Die Anbindung an das gewünschte Netzwerk wird damit zur reinen Bestückungsoption.

Verfügbare Netzwerke

HMS bietet Anybus CompactCom mit M12-Steckern für die folgenden industriellen Netzwerke an:

  • Profinet RT
  • EtherNet/IP
  • Modbus-TCP
  • EtherCAT (geplant)
  • Profibus
  • DeviceNet
  Weitere Informationen
    Was ist eigentlich Anybus?
    Zukauf oder Eigenentwicklung? - Grundsätzliche Überlegungen bei der Realisierung einer Busschnittstelle
    Grundlagen der Feldbussysteme