Testumgebung für Anybus-IC

Anybus logo Evaluation Board für Anybus-IC

Anybus-IC Evaluation BoardDas Evaluation Board für Anybus-IC ist eine komplette Testumgebung für alle Anybus-IC. Es unterstützt sowohl den Stand-alone-Betrieb als auch den Einsatz des Anybus-IC im Zusammenspiel mit einem Mikroprozessor. Das Evaluation Board eignet sich auch optimal als Download-Adapter für Firmware-Downloads in die Anybus-IC oder für Parametereinstellungen an den Anybus-IC während der Entwicklung oder Serienfertigung.

Einsatz mit Profibus, DeviceNet, CANopen, Profinet, EtherNet/IP und Modbus-TCP

Der 32-polige Dual-In-Line-Sockel kann alle Anybus-IC aufnehmen. Der Busanschluss erfolgt über vier mitgelieferte kleine Zusatzplatinen, die den für das jeweilige Netzwerk empfohlenen Busanschlussstecker beinhalten. Durch Austausch des Anybus-IC und der Adapterplatine für den Busanschluss wird das Evaluation Board zu einem Profibus-, Profinet-, DeviceNet-, CANopen-, EtherNet/IP- oder Modbus-TCP-Slave/Adapter.

Integrierte Hardware-Komponenten

Auf dem Evaluation Board befinden sich 3 Eingangs- und 3 Ausgangsschieberegister- bausteine. Der erste Eingangsschieberegisterbaustein dient zur Einstellung der Busadresse mittels DIP-Schalter. Am ersten Ausgangsschieberegisterbaustein sind Diagnose-LEDs angeschlossen. Am zweiten Eingangsschieberegister sind DIP-Schalter und am zweiten Ausgangsschieberegister LEDs angeschlossen. Darüber hinaus ist je ein analoger Eingang mit A/D-Wandler und ein analoger Ausgang mit D/A-Wandler realisiert. Die Ausgangsspannung des D/A-Wandlers wird auf einem LCD-Display angezeigt. Über Steckerleisten können weitere Schieberegisterbausteine angeschlossen werden.

Für den Anschluss des Anybus-IC an einen externen Mikroprozessor ist eine serielle asynchrone Schnittstelle (SCI) mit 5 Volt TTL (Stiftleiste) und RS-232-Pegel (Sub-D) vorhanden. Darüber hinaus ist die Monitoring-Schnittstelle (MIF) des Anybus-IC mit RS-232-Pegel und 9-poligem Sub-D-Anschluss ausgeführt, so dass die direkte Anbindung an einen PC für Firmware-Downloads und Parametereinstellungen möglich ist.

Schaltungs- und Programmierbeispiele

Zum Lieferumfang gehört auch ein komplettes Beispielprogramm im C-Quellcode, das die Kommunikation des Anybus-IC über Modbus-RTU mit einem externen Mikroprozessor exemplarisch aufzeigt. Ebenso ist der komplette Schaltplan des Evaluation Boards im Lieferumfang enthalten. Entwickler erhalten so wertvolle Tipps für die korrekte Ausführung analoger und digitaler Ein-/Ausgänge, einer für verschiedene Busse ausgelegten Potenzialtrennung, eines industriellen Erdungs- und Schirmungskonzeptes sowie der optimalen Gestaltung des jeweiligen Businterfaces.

Das Anybus-IC selbst gehört nicht zum Lieferumfang und ist separat zu bestellen. Das Evaluation Board benötigt eine externe Spannungsversorgung von 5 Volt/600 mA .

  Lieferumfang
    komplette Testumgebung für Anybus-IC im Stand-alone- oder im Mikroprozessorbetrieb
    vier Adapterplatinen mit Busanschlusssteckern (Sub-D, Schraub-Klemm-Verbinder, RJ45) für verschiedene
      Netzwerke
    ein serielles 1:1-Kabel für die Verbindung der RS-232-Schnittstellen mit einem PC
    CD mit Technischer Dokumentation und Beispielcode

  TECHNISCHE DATEN
Abmessungen:   125 mm x 165 mm x 40 mm (BxLxH)
Spannungsversorgung:   +5 V max. 600 mA
Betriebstemperatur:   0 bis +55 °C
Schnittstellen:   zwei serielle RS-232-Schnittstellen
Ein-/Ausgänge:   je 1 x anlog E/A, 16 digitale E/A
Anzeigen:   einzeiliges LCD-Display, Diagnose-LEDs
HMS-Bestellnr.:   ABIC-EVB 017499
(Das benötigte Anybus-IC ist separat zu bestellen.)

  Weitere Informationen
    Was ist eigentlich Anybus?
    Zukauf oder Eigenentwicklung? - Grundsätzliche Überlegungen bei der Realisierung einer Busschnittstelle
    Grundlagen der Feldbussysteme