Kommunikationsmodule im DIL-32-Format

Anybus logo Anybus-IC – Einsatzmöglichkeiten

Anybus-IC ist auf Feldgeräte zugeschnitten, bei denen eine kleine Bauform und variable Netzwerkanschlüsse gefragt sind. Anybus-IC vereinen auf nur 8 cm² alle Elektronikkomponenten sowie die notwendige Software für eine vollwertige industrielle Kommunikationsschnittstelle. Ventilblöcke und intelligente Sensoren/Aktuatoren sind Beispiele für Feldgeräte, in denen die Anybus-IC erfolgreich eingesetzt werden.

Anwendungsbeispiele

VentilblockVentilblöcke
In einem Ventilblock kann das Anybus-IC die elektrischen, magnetischen oder hydraulischen Ventile über das Schieberegister (SSC) direkt ansprechen. Die Ausgangsdaten, die über das Feldbus- oder Industrial-Ethernet-Netzwerk übertragen werden, werden vom Anybus-IC dekodiert und direkt für die Ansteuerung der Ventile benutzt. Die Eingangsdaten übermitteln den aktuellen Ventilstand über das jeweilige industrielle Netzwerk an die zentrale Steuerung (SPS). Der Ventilblock braucht in diesem Fall keinen eigenen Mikroprozessor, da das Anybus-IC mit seinem Schieberegister bis zu 16 Byte direkte diskrete E/A-Signale ansteuern kann.

Ventilblöcke sind in der Regel IP65-geschützt. Der Netzwerkanschluss am Anybus-IC ist in diesem Fall ein M12-Anschluss.

StellantriebAktuatoren (Stellantriebe)
Intelligente Aktuatoren haben einen eigenen Mikroprozessor. Das Anybus-IC wird in diesem Fall über seine asynchrone, serielle Schnittstelle (SCI) mit dem Mikroprozessor des Stellantriebs verbunden. Das Anybus-IC wickelt das Kommunikationsprotokoll völlig eigenständig ab und entlastet so den Mikroprozessor von der zeitkritischen Protokollbearbeitung.

Der Stellantrieb wird bei der ersten Inbetriebnahme über die Netzwerkschnittstelle (Feldbus/Ethernet) und über die SCI-Schnittstelle des Anybus-IC parametriert. Während des Normalbetriebs wird der Sollwert für den Stellantrieb als Ausgangsdatum über das industrielle Netzwerk und das Anybus-IC übertragen. Der Istwert des Stellantriebs wird wiederum als Eingangsdatum über das Anybus-IC und das industrielle Netzwerk an den Master des Netzwerks (SPS) übermittelt. Die serielle SCI-Schnittstelle des Anybus-IC kann bis zu 128 Byte Eingangs- und 128 Byte Ausgangsdaten übertragen.

  Weitere Informationen
    Anwendungsbeispiel für Anybus-IC
    Was ist eigentlich Anybus?
    Zukauf oder Eigenentwicklung? - Grundsätzliche Überlegungen bei der Realisierung einer Busschnittstelle
    Grundlagen der Feldbussysteme