Anybus-S – Slave-Schnittstellen im Kreditkartenformat

Anybus logo CC-Link IE Field – Busmodul

CC-Link Busmodul im Kreditkartenformat Das embedded Busmodul für CC-Link IE Field der Produktfamilie Anybus-S ist ein Slave-Modul für CC-Link IE Field. Es enthält alle analogen und digitalen Komponenten einer leistungsfähigen Busanschaltung für CC-Link IE Field. Der On-Board-Mikroprozessor wickelt das gesamte CC-Link-IE-Field-Protokoll automatisch ab und entlastet so den Hauptprozessor des Automatisierungsgerätes, das im CC-Link-IE-Field-Netzwerk durch das Anybus-S-Modul zur intelligenten Station (intelligent device station) wird. Die Herstellerkennung kann angepasst werden, sodass das Automatisierungsgerät als herstellerspezifische Implementierung für CC-Link IE Field erscheint.

Die dual-port-RAM-basierte Hard- und Software-Schnittstelle des Busmoduls ist standardisiert und funktional identisch mit allen anderen Anybus-S-Modulen. Dadurch ist die Austauschbarkeit des Busmoduls für CC-Link IE Field mit anderen Anybus-S-Modulen ohne Änderungen der Geräteschnittstelle sichergestellt.

CC-Link IE Field

CC-Link IE Field ist ein Netzwerk, das zum Sammeln von Fertigungsinformationen, Instandhaltungs- und Diagnosedaten eingesetzt wird. CC-Link IE Field ermöglicht den nahtlosen Datenaustausch auf allen Ebenen eines Produktionsbetriebes, von der obersten Leitebene bis hinunter zur Fertigungsebene. Das senkt den Engineeringaufwand des Gesamtsystems bei der Inbetriebnahme, im Betrieb und bei der Instandhaltung. CC-Link IE Field steuert nicht nur die Datenübertragung, sondern kann auch Informationen für Instandhaltung und Diagnose verarbeiten.

Vorteile

Im Vergleich zur Eigenentwicklung einer Kommunikationsschnittstelle für CC-Link IE Field werden durch den Einsatz eines fertigen Busmoduls bis zu 70% Entwicklungskosten und wertvolle Time-to-Market eingespart. Die typische In-Design-Zeit liegt bei ca. 1-3 Wochen. Besonders vorteilhaft ist, dass nach einem einmaligen Entwicklungsprojekt auch alle anderen Anybus-S-Module eingesetzt werden können und damit Anschlussmöglichkeiten für verschiedene Bussysteme geschaffen werden.

Support

Unsere In-Design-Zentren in Karlsruhe, Chicago, Tokio und Halmstad unterstützen jederzeit bei der Entwicklung und stellen u.a. Beispielsoftware im C-Quellcode, Schaltungsvorschläge und Evaluation Boards zur Verfügung. Kostenlose Entwicklerschulungen erleichtern den Einstieg in die Anybus-Technologie und geben wertvolle Tipps für ein optimales Hardware- und Software-Design.

  KEY FEATURES
    parallele 2 KB Dual-Port-RAM-Schnittstelle
    intelligente Station (Network intelligent device station) im Netzwerk CC-Link IE Field
    fixe Baudrate von 1 Gbit/s
    insgesamt max. 512 E/A-Daten für Signal-Bits und Datenworte
    bis zu 1536 Byte Parameterdaten
    Vendor Code, Model Code und Version über Applikationsschnittstelle anpassbar
    Stationsnummer über Schalter oder Applikationsschnittstelle konfigurierbar
    einfache Austauschbarkeit mit den anderen Anybus-Modulen
    Kreditkartenformat

  TECHNISCHE DATEN
Abmessungen:   54 mm x 86 mm x 15 mm (BxLxH)
Spannungsversorgung:   +5V max. 600 mA
Betriebstemperatur:   0 bis +70 °C
Baudrate:   1 Gbit/s
E/A-Eingangsdaten:   max. 512 Byte für Signal-Bits und Datenworte zusammen
E/A-Ausgangsdaten:   max. 512 Byte für Signal-Bits und Datenworte zusammen
Schnittstelle:   parallel
HMS-Bestellnr.:   AB4613

  Weitere Informationen
    CC-Link-Produkte von HMS
    Was ist eigentlich Anybus?
    Zukauf oder Eigenentwicklung? - Grundsätzliche Überlegungen bei der Realisierung einer Busschnittstelle