Gateways für Feldbusse und Industrial Ethernet

Anybus logo Anybus X-gateway™ – Datenmapping

Mapping der E/A-Daten und Parameter innerhalb des X-gateways

Mit den Anybus X-gateways können Daten transparent zwischen zwei Netzwerken übertragen werden. Die Gateways ändern weder die Reihenfolge der Daten noch die Daten selbst.

Eingangsdaten des 1. Netzwerks erscheinen als Ausgangsdaten im 2. Netzwerk. Ausgangsdaten des 1. Netzwerks erscheinen als Eingangsdaten im 2. Netzwerk. Insgesamt können max. 512 Byte Eingangs- und max. 512 Byte Ausgangsdaten zwischen den Netzwerken übertragen werden. Die Datenübertragung erfolgt normalerweise innerhalb von 10 bis 15 ms. Das X-gateway behandelt die Daten konsistent.

Zyklische E/A-Daten, azyklische Parameter

Die X-gateways sind in erster Linie für den Austausch von E/A-Daten zwischen zwei Netzwerken gedacht. Je nach Netzwerkkombination können zusätzlich auch azyklische Parameterdaten übertragen werden wie z.B. SDO, DPV1, PCP, explicit messaging. Die Verwendung von Parameterdaten erweitert die Funktionalität der Gateways und erlaubt die Übertragung zeitunkritischer Datenblöcke zwischen den beiden Netzwerken. Beim Datenaustausch können auch Parameter und E/A-Daten zusammen übertragen werden, was den Datenaustausch zwischen den Netzwerken sehr flexibel macht.

Bits, Bytes, Worte und Objekte

Mit den X-gateways können auch Netzwerke miteinander verbunden werden, die unterschiedliche Datentypen verwenden. Zum Beispiel können byte-orientierte Netzwerke wie Profibus mit wort-orientierten Netzwerken wie Modbus und sogar mit bit-orientierten Netzwerken wie AS-Interface verbunden werden. Das Datenmapping erfolgt als 1:1-Zuordnung. Zusätzlich können aus einer größeren Datenmenge ausgewählte Daten entnommen und als Parameterdaten in das andere Netzwerk übertragen werden.

Einfache Slave/Slave-Konfiguration

Die Grafik zeigt, wie die Datenzuordnung bei einer Slave/Slave-Kombination erfolgt.

Slave/Slave-Konfiguration

Einfache Master/Slave-Konfiguration

Die Grafik zeigt, wie die Datenzuordnung bei einer Master/Slave-Kombination erfolgt

Master/Slave-Konfiguration

Erweiterte Master/Slave-Konfiguration

Für Diagnosezwecke liefert das Gateway Kontroll- und Statusinformationen über das Netzwerk und das X-gateway selbst. Diese Funktion kann auf Wunsch aktiviert werden, benötigt aber 2 Byte Eingangs- und Ausgangsdaten pro Netzwerk.

Erweiterte Master/Slave-Konfiguration

  Weitere Informationen
    Anwendungsmöglichkeiten für die Anybus X-gateways