Modbus-TCP-Gateways für Feldbusse und Industrial Ethernet

Anybus logo Anybus X-gateway™ – Modbus-TCP

Die neuen Modbus-TCP-Gateways verbinden Modbus-TCP-basierte Geräte mit vielen anderen industriellen Netzwerken. Die Gateways ermöglichen die transparente Datenkommunikation über Netzwerkgrenzen hinweg und helfen so, Produktionsprozesse effizienter und flexibler zu gestalten. Das neue Design und die webbasierte Konfiguration machen die Inbetriebnahme noch einfacher.

Mit den Modbus-TCP-Gateways können Modbus-TCP-basierte Feldgeräte oder Systeme in viele andere industrielle Netzwerke wie z.B. Profibus, DeviceNet, CANopen, ControlNet, Profinet, EtherNet/IP oder EtherCAT integriert werden. Die Gateways sind Client (Master) auf Modbus-TCP-Seite und Server (Slave) im überlagerten Netzwerk.

Einfach und kostengünstig kommunizieren

Die Gateways übertragen E/A-Daten transparent zwischen Modbus-TCP und dem überlagerten Feldbus- oder Industrial-Ethernet-Netzwerk. Das Gateway tauscht in beide Richtungen jeweils bis zu 256 Byte zyklische E/A-Daten zwischen den beiden Netzwerken aus. Das Gateway arbeitet als Client (Master) im Modbus-TCP-Netzwerk.

Typische Anwendungen

Die Gateways werden typischerweise dann eingesetzt, wenn Modbus-TCP-basierte Feldgeräte oder Netzwerksegmente in übergeordnete Feldbus- oder Industrial-Ethernet-Netzwerke integriert werden sollen. Zu den typischen Anwendungen zählt beispielsweise die Anbindung von Sensoren mit Modbus-TCP-Schnittstelle an eine SPS-Steuerung mit Profibus-Anschluss oder die Kopplung von Messgeräten, Bildverarbeitungssystemen sowie SPS-Kleinsteuerungen mit integriertem Modbus-TCP-Anschluss an Feldbus- oder Industrial-Ethernet-Netzwerke.

Neues verbessertes Design

Funktionalität, Robustheit, Kompaktheit, Langlebigkeit und ganz wichtig die Benutzerfreundlichkeit standen Pate bei der Entwicklung des neuen Gerätedesigns. Das platzsparende Gehäuse, die webbasierte Konfiguration, die optimierte Kabelführung und nicht zuletzt der einfache Gerätetausch durch das Speichern von Konfigurationen auf SD-Karte bieten vielfältige Vorteile für die Anwender.

Gerätetausch ohne Engineeringtool

Die Gateways sind mit einem SD-Karteneinschub ausgestattet. Konfigurationen können damit einfach via SD-Karte in das Gerät eingespielt werden. Muss das Anybus X-gateway für Modbus-TCP einmal ausgetauscht werden, reduziert sich die Ausfallzeit für den Gerätetausch auf ein Minimum, da die Konfiguration des ursprünglichen Geräts über die SD-Karte einfach in das neue Gateway einsgespielt werden kann. Dazu wird kein Engineeringtool benötigt. (Dafür benötigtes Software-Update ab Juli 2011 verfügbar.)

Einfache Konfiguration mit webbasierter Benutzeroberfläche

Das Gateway und das unterlagerte Modbus-TCP-Netzwerk können über eine webbasierte grafische Benutzeroberfläche schnell und einfach in Betrieb genommen werden. Die Konfiguration erfolgt plattformunabhängig mittels eines Standard-Webbrowers. Die Eingaben werden dynamisch auf Plausibilität geprüft und so Konfigurationsfehler von vorne herein ausgeschlossen. Eine einmal erstellte Konfiguration kann mittels Passwort vor unbeabsichtigten Änderungen geschützt werden.

Für die Konfiguration wird der Modbus-TCP-Anschluss des Gateways über ein herkömmliches Ethernet-Kabel an einen PC angeschlossen. Die Konfigruation erfolgt webbasiert und erfordert keinerlei Programmierkenntnisse.

Technische Details

Weitere Informationen zu Produkteigenschaften, Konfiguration, Datenaustausch und Einsatzmöglichkeiten haben wir im Bereich Technische Details für Sie zusammengestellt.

 Vorteile
    Integriert Modbus-TCP-basierte Feldgeräte in viele andere Feldbus- und Industrial-Ethernet-Netzwerke
    Integriert SPS-Systeme auf Modbus-TCP-Basis (z. B. von Schneider Electric, ABB) in andere SPS-Systeme
      (z. B. von Siemens, Beckhoff, Rockwell, Mitsubishi) und Netzwerke
    Schneller Austausch von E/A-Daten zwischen zwei Netzwerken, Datenübertragung i. d. R. innerhalb von 5 ms
    Das Gateway ist Modbus-TCP-Client (Master) im unterlagerten Modbus-TCP-Netzwerk
    Das Gateway ist Server/Slave im überlagerten Feldbus- oder Ethernet-Netzwerk
    Integrierter 2-Port-Switch bei Ethernetversionen reduziert Infrastrukturkosten
    Einfache webbasierte Konfiguration, keine Programmierung
    Einspielen und Sichern von Konfigurationen via SD-Karte für einfachen Gerätetausch ohne Engineeringtool
    Zustand der Modbus-TCP-Teilnehmer wird dem übergeordneten Netzwerk per "Live List" übermittelt
    Industriezertifikate: CE, RoHS, ATEX, UL, HAZ.LOC, in Vorbereitung IACS E10 DNV 2.4
    3 Jahre Gewährleistung