Gateways für Feldbusse und Industrial Ethernet

Anybus logo Anybus X-gateway™ – Einsatzmöglichkeiten

Typische Anwendungsfälle für die X-gateways

Master/Slave-Überlegungen

Welches Gateway für Sie das richtige ist, hängt davon ab, ob Sie in Ihrer Anlage eine oder zwei SPSen einsetzen.

Beispeil 1: Master/Slave-Kombination, wenn nur EINE Steuerung (Master/Scanner) in der Anlage vorhanden ist.
In diesem Beispiel wird das Profibus-Netzwerk über eine Siemens-SPS gesteuert. Über das X-gateway wird eine Gruppe von Automatisierungsgeräten, die sich in einem DeviceNet-Netzwerk befinden, an die Siemens-SPS angebunden. Das X-gateway fungiert in diesem Beispiel als Slave im Profibus-Netzwerk und als Scanner im DeviceNet-Netzwerk.

Beispeil 2: Slave/Slave-Kombination, wenn ZWEI Steuerungen (Master/Scanner) in der Anlage vorhanden sind.
In diesem Beispiel soll ein neu hinzugekommener Anlagenteil, der EtherNet/IP und eine Steuerung von Allen-Bradley benutzt, mit einem bestehenden Anlagenteil verbunden werden, der auf Modbus und einer Steuerung von Modicon basiert. In diesem Beispiel überträgt das X-gateway ausgewählte E/A- und Parameterdaten zwischen den beiden Anlagenteilen. Dadurch können die Daten synchronisiert und kontrolliert werden. Beide Kommunikationsmodule des X-gateways übernehmen in diesem Fall die Aufgabe eines Slaves. Die beiden Steuerungen des EtherNet/IP- und Modbus-Netzwerks kontrollieren den Datenfluss über das X-gateway. Beide Steuerungen können Daten aus dem X-gateway lesen und auch selbst Daten in das Gateway schreiben.

Beispiel 1 - Master/Slave Beispiel 2 - Slave/Slave
Anybus X-gateway mit Master/Slave-Kombination Anybus X-gateway mit Slave/Slave-Kombination

Zwei Netzwerke gleichen Typs verbinden, z.B. Profibus mit Profibus

In diesem Szenario wird das X-gateway verwendet, um zwei Anlagen(teile) miteinander zu verbinden, die denselben Netzwerktyp verwenden. Dabei kann es sich entweder um Feldbusse oder Industrial-Ethernet-Netzwerke handeln.

Man kann das X-gateway in folgenden Konstellationen benutzen:

  • Um zwei Anlagen(teile) mit unterschiedlichen Datenübertragungsraten miteinander zu verbinden.
  • Um zwei Netzwerke durch das Gateway logisch und phyisikalisch zu entkoppeln, aber dennoch ausgewählte Daten zwischen den beiden Netzwerken über das X-gateway auszutauschen.
  • Um das Netzwerk logisch zu erweitern und über das Gateway mehr Teilnehmer im Netzwerk zu integrieren als das Netzwerk eigentlich erlaubt.

Zwei verschiedene Netzwerke verbinden, z.B. Modbus-TCP mit DeviceNet

In diesem Szenario wird das X-gateway z.B. benutzt, um zwei Anlagen(teile), die unterschiedliche Netzwerke einsetzen, miteinander zu verbinden. Ein häufiger Anwendungsfall ist außerdem, klassische Feldbusanlagen mit neuen Industrial-Ethernet-Systemen zu koppeln. Sehr typisch sind auch Fälle, in denen das X-gateway zwei verschiedene SPS-Systeme miteinander verbindet. X-gateways bringen SPS-Systeme von Siemens, Rockwell, Schneider Electric, Mitsubishi, Beckhoff, Phoenix Contact usw. zusammen.

  Weitere Informationen
    Anwendungsmöglichkeiten für die Anybus X-gateways